TVO Basketball Faustball Handball Tennis Tischtennis Turnen Volleyball Jugend
Name
Passwort
  
Werbung
Hier kann auch Ihre
Werbung stehen!
Special

Partnerschaftsverein

TV Bittenfeld
Jubiläumsschrift
Suche
 
Bezirksliga Männer holen ersatzgeschwächt Sieg beim MTV

Bezirksliga Männer

TVO : MTV Stuttgart 24:23


Im letzten Vorrundenspiel war der TV Obertürkheim zu Gast beim MTV Stuttgart. Mit einem Sieg wollte der TVO die bescheidene Hinrunde zumindest mit einem positiven Schlusspunkt beenden. Allerdings war die Mannschaft und der Trainerstab - wie so oft in dieser Saison - aufgrund von Krankheit und Verletzung dezimiert. In den Anfangsminuten war davon allerdings nichts zu spüren. Der TVO ging engagiert zu Werke und fand in der Defensive gut ins Spiel. Im Angriff benötigten die Gäste einige Zeit, um sich auf die zum Teil sehr offensive Abwehr einzustellen. Nach gut zehn Minuten und einem Rückstand von 3:6 konnte der Torerfolg im Angriffspiel gesteigert werden. In der Folge entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel mit vielen technischen Fehler auf beiden Seiten. Zur Halbzeit führte der TVO mit 12:13. In der zweiten Hälfte nutzen die Gastgeber eine frühe Überzahl, um sich erneut deutlich abzusetzen (17:13, 37.). An diesem Tag zeigte die Mannschaft allerdings den notwendigen Kampfgeist und kam erneut zurück ins Spiel und gleich zum 19.19 aus (51. Spielminute). 40 Sekunden vor Spielende gelang Florian Silberberger mit einem Abschluss bei drohendem Zeitspiel die erneute Führung. In den Schlusssekunden parierte Timo Wenger einen freien Abschluss und sorgte endgültig für den umjubelten Sieg. Mit 5:12 Punkten steht der TVO weiterhin auf einem Abstiegsplatz, kann sich aber durch den Sieg weiter an die Konkurenz anpirschen. Das nächste Spiel bestreiten die Obertürkheimer am 14.01.2023 beim TV Oeffingen 2.


Für den TVO spielten:

Timo Wenger (im Tor), Philipp Wenger (11/4), Florian Silberberger (7/1), Pradyumin Arvind (3), Fabio Serra (2), Markus Zaiß (1), Lukas Wiltafsky,  Domenic Velte, Patrick Goldbach, Dominic Goldbach, Nils Delinaoum